2010 -R13-  Frankreich - Haute-Provence

Tour 1 - 218 km

Im ersten Drittel der Strecke ist man fast alleine auf schmalen Straßen unterwegs. Der Belag ist teilweise gut, teilweise aber auch eher verbesserungswürdig. Die gesamte Strecke ist für Straßenmaschinen aber gut geeignet. Am See bietet sich der Ort le Sauze du Lac mit seinem Blick über den See zur Kaffeepause oder zum Mittagessen an (Lokal auf der linken Seite im Ort). Nach einer kleinen Stärkung geht es dann wieder Richtung Norden kurz am See entlang bis zum rechten Abzweig zum Col de Portis. Auch hier sind einige Radfahrer unterwegs. Also Achtung. Der Anstieg bietet im oberen Teil einen herrlichen Blick über den See. Guter Fotostopp.

Der Col de Portis verlangt auf seiner Südrampe einiges an Fahrzeugbeherrschung, ist aber dennoch trotz der Spitzkehren gut zu fahren. Auf die vielen Radfahrer, die öfters einmal bergauf auf der falschen Seite entgegenkommen ist besonders zu achten.

Die D900 nach Digne Les Bains kann man zügig fahren. Von Digne Les Bains zurück zum Ausgangspunkt ist auch ein Stück N85 (Route Napoléon) enthalten. Möchte man die nicht fahrenbietet sich die teils südlich parallel verlaufende D12 als Alternative an. Über Volonne nähert man sich dann vom Süden her Sisteron.

Diese Tour startet von der Auberge Fombeton bei Vaumeilh über die D951 bis zum Abzweig kurz nach Nibles auf die D1 Richtung Bayons. Von dort geht es über den Col des Sagnes (1.182m) nach Turriers und über den Col des Garcinets (1.185m) nach Selonnet und über die D900 über den Col St. Jean ( 1.333m) zum Lac de Serre-Poncon. Auf der D 954 und über den Col de Portis (1.301m) mit 14% Steigung und sehr engen Kehren geht es wieder über den Col St. Jean und anschließend die D900 über den Col du Labouret (1.240m) und Digne Les Bains zurück zum Ausgangspunkt.