2008 -R08 Kroatien -  Slowenien -  Österreich

6. Tag - Istrien-Tour 

04.09.2008 (rd. 250 km) - Istrien soll ja schön sein. Also ging es an diesem Tag via Rijeka (die Durchfahrt kann man sich eigentlich sparen) und Opatija nach Buzet und Motovun. Opatija ist der mondäne Badeort in Kroatien. Ein Hotel neben dem anderen. Hier war schon zu Kaisers Zeiten (K.u.K) mächtig was los und seit 1860 der Adelstreffpunkt an der Adria. Aber wir wollten ja Istrien kennenlernen.

Also: durch Opatja durchfahren bis auf der linken Seite eine Marina kommt. Dort kann man schön Kaffee trinken mit Blick auf den Yachthafen. So gestärkt ging es gleich im Anschluß auf der rechten Seite hoch hinauf. Zuerst durch enge Kehren und viele Hausbaustellen bis ganz nach oben Richtung Veprina. Die Strecke von dort bis nach Lupoglav ist einfach nur toll. Man fährt durch den Park prirode Ucka. Danch geht es auf der 44 landschaftlich und streckentechnisch etwas unspektakulärer nach Buzet und weiter nach Motovun.

Motovun sollte man unbedingt zu Fuß erkunden. Am besten gegen eine kleine Gebühr das Motorrad oben am Friedhof abstellen. Der Ausblick von der Stadtmauer ist unübertroffen. Der Stadtplan von Motovun ist übrigens auf dem 10 Kuna-Schein aufgedruckt. Danach ging es über die Olivenstraße bei Oprta und Weinstraße an den Stausee Jezero Butonga. Insbesondere die Olivenstraße ist ein Erlebnis da man auf ihr direkt über einen Bergkamm fährt. D.h. fahrt von rd. 485m Höhe auf NN fast ohne Kehren auf sehr schmaler Strecke.