2008 -R08- Kroatien - Slowenien - Österreich

13. Tag - Murau - Rundtour 2

12.09.2008 (223 km): Unser zweiter Tourtag sollte uns zum Sölckpass (1.788m), der Stoderzinken Alpenstraße (Stichstraße auf rd. 2.048m), vorbei am Hohen Dachstein und via dem Radstädter Tauern in einem nördlichen Rundkurs wieder zurück nach Murau führen (reine Fahrtzeit rd. 4 Std.).

Erstes Etappenziel dieser Nordtour war der Sölckpass. Aus Murau kommend, entlang des Rantenbachs über die sog. Holzstraße ging es zur südlichen Rampe des Sölckpasses.

Mit seinen rd. 32 km Länge stellt dieser Pass eine landschaftlich reizvolle Verbindung durch die Schladminger Tauern zwischen dem steirischen Ennstal und dem oberen Murtal her. Es gibt einige Kehren zu fahren, der Belag ist grundsätzlich in Ordnung, allerdings sollte man auf starke Verschmutzungen durch den Almbetrieb achten. Der Scheitel slebst bietet keine Aussicht. Daher sollte man auf der Nordrampe in einer Kehre anhalten um die Aussicht zu geniessen.

In Gröbming angekommen schloß sich die Stoderzinken-Alpenstraße fast nahtlos an. Sie führte in zahlreichen Kehren, zunächst durch den Wald, bis auf stolze 2.048m hoch. Der Ausblick im oberen Drittel ins Tal ist immer einen Halt wert, wobei das Ende der Straße eher trostlos aussieht und von einigen großen unbefestigten Parkplätzen beherrscht wird. Daher kann man hier getrost schnell umkehren und die Talabfahrt in Angriff nehmen.

Danach ging es in westlicher Richtung nach Schladming. Dort bogen wir rechts ab um unterhalb des Dachsteins nach Radstadt zu fahren. Auf dieser Strecke bieten sich zwei kleinere Stichstrassen (je nach noch vorhandenem Zeitfenster) als kurze Stippvisiten am Dachstein an.

Über den sehr gut ausgbauten Radstädter Tauern ging es dann mit gesteigerten Tempo wieder zurück nach Murau, wo wir nach einem guten Abendessen schon unsere Koffer packen mußten. Der Urlaub war nun fast zu Ende.

             

.